Mittwoch, 21. März 2018

DAS MUSEUM DER DEUTSCHEN

DAS MUSEUM DER DEUTSCHEN - EINE ZEITREISE IN DIE ZUKUNFT
Zum letzten Mal am 23.03.2018, 19:30Uhr, Burgtheater Bautzen (Deutsch-Sorbisches Volkstheater) 

Willkommen in der Welt der Sorben! Seitdem DIE DEUTSCHEN verschwunden sind, ist wieder eine andere Zeit angebrochen: Die Lausitz hallt wider von sorbischen Liedern aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. So wie DIE DEUTSCHEN kamen, sind sie auch wieder gegangen oder besser gesagt: verschwunden! Nur noch wenige Monumente und Dokumente erinnern an sie. Ja, fast kommen sie uns vor, als ob sie zu jenen Wesen und Gestalten gehören, die unsere Märchenwelt bilden und manch einer hat vielleicht in einer schwachen Stunde sogar daran gezweifelt, dass es DIE DEUTSCHEN je gegeben haben könnte. Deshalb eröffnen wir: DAS MUSEUM DER DEUTSCHEN!

Und wenn wir im Museum von DEN DEUTSCHEN sprechen, dann sprechen wir nicht von dem, was unter einer sogenannten deutschen Staatsangehörigkeit verstanden wurde. Wir meinen weder deutsch-sprechende Sorben, noch alle nicht-sorbisch-sprechenden Deutschen. Nein. Das, was wir meinen, ist das, was sie meinen, wenn sie von DEN DEUTSCHEN und DEN SORBEN sprechen. Fast wie im Märchen. Und vielleicht ist es nur im Märchen möglich, so von den verschwundenen Deutschen zu sprechen. - Beginnen wir also mit dem Ende!  

TEAM
Regie: Michael Wehren / Dramaturgie: Madlenka Scholze / Bühne: Fabian Reimann / Kostüm: Katharina Lorenz / Performance/Schauspiel/Puppenspiel: Melanie Albrecht, Michelle Bray, István Kobjela, Jurij Schiemann, Annekatrin Weber, Petra-Maria Wenzel / Licht: Thomas Lückert / Ton: Eric Lieberwirth, Ingo Frommelt / Produktionsassistenz: Simmy Marwitz, Lisa Zschornak / Inspizient: Janusz Kawka / Wiss. Beratung: Theresa Jacobs


Eine Produktion von friendly fire in Kooperation mit dem Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen. Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen sowie die Stiftung für das sorbische Volk. 
Foto: Simmy Marwitz 

Montag, 5. Februar 2018

FRAGMENT/BRECHT/FATZER - BRECHT-TAGE 2018





















FRAGMENT/BRECHT/FATZER

7.02.2018 / 20Uhr / Präsentation und Podiumsgespräch
Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus, Berlin
Eintritt: 5,- € / ermäßigt: 3,- €

BERLIN! Im Rahmen der BRECHT-TAGE 2018 (5.02.-9.02.2018) sind Melanie Albrecht (friendly fire), Claudia Bosse (theatercombinat) und Michael Wehren (friendly fire) im Brecht-Haus zu Gast, stellen ihre künstlerischen Arbeitsweisen vor und sprechen gemeinsam mit Stefanie Diekmann über das Inszenieren von Brechtfragmenten. 

Herzliche Einladung! Und: „Etwas Unvernunft bitte!"

Mehr Infos: Brecht-Tage 2018

Mittwoch, 6. Dezember 2017

DAS MUSEUM DER DEUTSCHEN

DAS MUSEUM DER DEUTSCHEN - EINE ZEITREISE IN DIE ZUKUNFT 
DANKE UND REAKTIONEN

DANKE BAUTZEN! Nach der erfolgreichen Premiere am 3.10.2017 von DAS MUSEUM DER DEUTSCHEN und zwei spannenden weiteren Aufführungen öffnet DAS MUSEUM DER DEUTSCHEN seine Türen wieder am Sonntag, den 17.12.2017, 19:30Uhr. Also kommt vorbei und macht euch auf den Weg in eine sorbische Zukunft, in der die Deutschen schon lange aus der Lausitz verschwunden sind! 

Der MDR berichtet: "Nicht nur [ein anderer Blick] auf die Gegenwart, sondern auch auf das Theater. Das Publikum bekommt das Stück nämlich nicht auf einer Bühne serviert, sondern das Publikum wird Teil der Inszenierung. [...] Alle Möglichkeiten, die das Theater bietet werden für die Performance genutzt: Schauspiel, Puppenspiel und Musik sowie Videoinstallationen. Es geht um Leitkultur, um den geheimnisvollen Fremden und um den Menschen insbesondere. [...] Die meisten Zuschauer, darunter auch zahlreiche Sorben, waren von dem Spektakel über die verschwundenen Deutschen begeistert." Die ganze Rezension findet sich hier: http://www.mdr.de/mediathek/infothek/audio-507648.html 

Die Sächsische Zeitung spricht unter dem Titel "Wo sind bloß all die Deutschen hin?" von einer "witzig-provokanten Premierenperformance", einem "Mix aus Performance und Installation" mit "viel Interaktion", "viel Humor und etlichen verrückten Ideen", in der dem Publikum etwas "Neues geboten" werde: "Lange bleibt man nicht auf dem Boden der Tatsachen, die Museumsführer laden zur Wiederauferstehung ein, geben am Ausgang den Tipp, sich in Bautzen genau umzusehen." 

Und die Dresdener Neue Nachrichten schreibt: "Unter Leitung von Michael Wehren und im Dialog mit der jüngeren wie älteren Geschichte begeben sich die Besucher - im Mittelteil in zwei Gruppen geteilt - auf einen Hausrundgang. Der Abend ende "mit einem Experiment als leibhaftigem Abenteuer - das in einer Art Erlebnispark draußen vor der Tür wartet - und für das man tapfer sein sollte." Davon abgesehen empfand man den Abend durchaus als versöhnlich: "Denn die Sippen und Sitten der Sorben, so die Quintessenz, bergen keinerlei Gefahren und taugen nicht für krasse Feindbilder. Es sei denn, man nimmt ihre Geister nicht ernst und beraubt diese deren verbliebene Sphäre." 

Zur Premiere gar nicht vor Ort mit dabei, dafür umso meinungsfreudiger, war K.H. von der Bautzener AFD, der von einer "sinnlosen Provokation" zum Tag der Deutschen Einheit rumorte, die das "deutsch-sorbische Verhältnis vergiften" wolle. Das zugehörige Umfeld wähnte sich ins Jahr 1984 versetzt und klärte darüber auf, gerade am Tag der Deutschen Einheit nicht auf andere Kulturen zugehen zu wollen. An dieser Stelle ein großer Dank an alle, die der AFD und ihrem Umfeld auf Facebook widersprochen haben.

Team: Melanie Albrecht, Michelle Bray, Theresa Jacobs, István Kobjela, Katharina Lorenz, Simmy Marwitz, Fabian Reimann, Jurij Schiemann, Madleńka Šołćic, Annekatrin Weber, Michael Wehren, Petra-Maria Wenzel, Lisa Zschornak

Eine Produktion von friendly fire in Kooperation mit dem Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen. Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen sowie die Stiftung für das sorbische Volk
Fotos: Simmy Marwitz / Simmy Photography  

Dienstag, 24. Oktober 2017

WILLKOMMEN IM PÄDAGOGIUM! P/RE-ENACTING THE LEHRSTÜCK!



WILLKOMMEN IM PÄDAGOGIUM! P/RE-ENACTING THE LEHRSTÜCK 
"das lehrstück lehrt dadurch, dass es gespielt, nicht dadurch, dass es gesehen wird." (Bertolt Brecht)

CHILDREN OF THE REVOLUTION: In Erwartung der kommunistischen Revolution und eines neuen Staates experimentierte Bertolt Brecht ab Mitte der 1920er Jahre mit der Form der sogenannten "Lehrstücke". Ziel war ein revolutionär-politisches Theater der Kollektive, in dem es keine Zuschauer, sondern nur noch Spielende geben sollte: Ein Theater der Zukunft im Weltbürgerkrieg, ein Theater der Revolution – das Pädagogium!
THERE IS A CRACK IN EVERYTHING: Doch die historisch-revolutionäre Stunde der Kollektive kam nicht und die Lehrstücke blieben utopische bis dystopische Ausblicke in eine nie realisierte Zukunft. Die Lehrstücke schliefen und träumten – bis sie im Nachzug der 68er Studentenrevolte und des Deutschen Herbsts neu erfunden wurden.
RIGHT HERE, RIGHT NOW: Grund genug für die Leipziger Theater- und Performancegruppe friendly fire JETZT die abgebrochene revolutionäre Traumarbeit der Lehrstücke erneut gemeinsam mit dem Publikum aufzunehmen und die Gegenwart des Theaters der Zukunft zu erproben. Denn: "Wir sind das Theater, das jeden brauchen kann!" (Kafka) P/RE-ENACTING THE LEHRSTÜCK!

TEAM: Melanie Albrecht, Jemina Coletta, Jule Hermann, Jule Waizenegger, Michael Wehren

Eine Produktion von friendly fire in Kooperation mit dem Institut für Theaterpädagogik in Lingen/Hochschule Osnabrück, dem Theaterpädagogischen Zentrum der Emsländischen Landschaft, dem Deutschen Archiv für Theaterpädagogik und der Konferenz P/Re/Enact! in Berlin. Gefördert durch die Emsländische Landschaft und dem Fonds Darstellende Künste. 

Samstag, 21. Oktober 2017

PREFACE: DEMONSTRATION & GHOST TRACKS: RADIO


























Im Rahmen des Werkleitz-Festivals in Halle/Saale (21.10.-3.11.2017) werden auf Radio Corax zwei unserer Hörstücke gespielt: zum einen die Hörspielversion des Audiowalks GHOST TRACKS: KARL-HEINE-STRASSE (2013) und zum anderen das preisgekrönte Hörstück PREFACE: DEMONSTRATION! Am Sonntag, den 22.10.2017, ab 15Uhr, heißt es: TURN ON, TUNE IN, DROP OUT!

GHOST TRACKS: RADIO (2016, 28min.)                                                                                                    
Ghost Tracks - die Hidden Tracks des urbanen Raums - sind Spuren, die Geister in der Gegenwart hinterlassen: „Wie früher Geister kamen aus Vergangenheit, so jetzt aus Zukunft ebenso.“(B. Brecht) Es treten auf und scheinen durch: die Geister der Arbeit, des Krieges, der Revolution sowie des Jahres 2030. Was ist eigentlich eine Stadt? Und wie verbindet sich in ihr Arbeit, Wohnen, Alltag, Protest und Krieg? Re-enter Ghosts! Re-enter the City!

PREFACE: DEMONSTRATION (2015, 23min.)
Das Hörstück basiert vollständig auf dem Audiomaterial, das während der Anti-Legida-Demonstrationen dezentral, improvisiert und punktuell aufgezeichnet wurde. Parallel wurde es durch friendly fire kompositorisch arrangiert, bearbeitet, ge-remixt, verfremdet, und neu zusammengesetzt. Aus diesem Prozess ist ein Track zwischen Straße und Disco, LSD-Trip und Field Recording, Noise und Pop entstanden – zu gleichen Teilen Soundlandschaft wie Chor. No Legida!

TEAM: Melanie Albrecht, Michael Wehren / DANKE an Helen Hahmann
PREFACE: DEMONSTRATION (2015) - Eine Produktion von friendly fire in Kooperation mit Radio Blau und Hörspielsommer Leipzig. GHOST TRACKS: RADIO (2016) - Eine Produktion von friendly fire in Kooperation mit Radio Blau und Radio Revolten.

Sonntag, 1. Oktober 2017

DAS MUSEUM DER DEUTSCHEN

DAS MUSEUM DER DEUTSCHEN - EINE ZEITREISE IN DIE ZUKUNFT
Premiere: 3.10.2017, 17Uhr, Burgtheater Bautzen 
Weitere Termine: 6.10.2017, 19:30Uhr / 15.10.2017, 17Uhr / 17.12.2017, 17Uhr

Willkommen in der Welt der Sorben! Seitdem DIE DEUTSCHEN verschwunden sind, ist wieder eine andere Zeit angebrochen: Die Lausitz hallt wider von sorbischen Liedern aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. So wie DIE DEUTSCHEN kamen, sind sie auch wieder gegangen und nur noch wenige Monumente und Dokumente erinnern an sie. Ja, fast kommen sie uns vor, als ob sie zu jenen Wesen und Gestalten gehören, die unsere Märchenwelt bilden und manch einer hat vielleicht in einer schwachen Stunde sogar daran gezweifelt, dass es DIE DEUTSCHEN je gegeben haben könnte. Deshalb eröffnen wir: DAS MUSEUM DER DEUTSCHEN!

Mit DAS MUSEUM DER DEUTSCHEN laden friendly fire und das Deutsch-Sorbische Volkstheater Bautzen passend zum 500sten Jahrestag des Verschwindens DER DEUTSCHEN ins Märchenland der Geschichte ein, in dem die Mittagsfrau, die Lutki, die Bludniki und DIE DEUTSCHEN wohnen. Aber Vorsicht, sonst schlägt es Zwölf und das Museum behält dich für immer auf der anderen Seite des Spiegels!

Team: Melanie Albrecht, Michelle Bray, Theresa Jacobs, István Kobjela, Katharina Lorenz, Simmy Marwitz, Fabian Reimann, Jurij Schiemann, Madleńka Šołćic, Annekatrin Weber, Michael Wehren, Petra-Maria Wenzel, Lisa Zschornak

Eine Produktion von friendly fire in Kooperation mit dem Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen. Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen sowie die Stiftung für das sorbische Volk. 

Foto: Miroslaw Nowotny/Theater Bautzen

Dienstag, 5. September 2017

ORTE DES PROTESTS



LABOR FÜR PERFORMATIVE STADTFORSCHUNG: DIE UNSICHTBARE STADT
8.09.-10.09.2017, Frankfurt

Frankfurt calling! Seit 2012 organisiert laPROF, der Landesverband der professionellen freien Darstellenden Künste in Hessen, Labore für performative Forschung. Das aktuelle Labor findet vom 8.09. bis 10.09.2017 in Frankfurt am Main mit dem Schwerpunkt performative Stadtforschung (Projektleitung: Jan Deck) statt. Neben LIGNA, Diana Wesser und Herder/Hahn stellen wir unsere künstlerische Arbeitsweisen vor und nehmen ORTE DES PROTESTS in den Blick: In Deutschlands Finanzmetropole suchen wir nach dem "wo" und dem "wie" der Kämpfe und der akustischen Kartographien der Revolten. Welche anderen Orte schlafen in der Gegenwart und welche anderen Gegenwarten suchen die Orte unseres Alltags heim? WALKING 'BOUT THE REVOLUTION!


Foto: Raymond Romanos